Montag, 23. April 2012

Rezension zu Jeanine Krock: Flügelschlag



Kann man einen Engel lieben?
Als Juna, eine junge Tierärztin, eines Abends den verletzten Arian in ihrem Schlafzimmer vorfindet, ändert sich ihr Leben für immer. Denn Arian ist nicht nur gefährlich schön, sondern auch ein gefallener Engel - auf die Erde gesandt, um das Verschwinden der Schutzengel aufzuklären. Doch seine Ankunft blieb auch den dunklen Mächten nicht verborgen, und so schwebt Juna plötzlich in höchster Gefahr . . .

Inhalt:
Dass der schrecklich gutaussehende Einbrecher Arian, den Juna eines Abend in ihrem Schlafzimmer vorfindet, eigentlich ein Engel auf Mission ist, hätte sie niemals gedacht - jedenfalls nicht, bis sie es ihm sagte. Doch auch da ist sie nicht gänzlich überrascht: Sie hat in gewisser Weise schon Kontakt zu Engeln, denn sie ist eine der wenigen Engelseherinnen auf der Erde. Sie kann Engel sehen, die sich für die Menschheit eigentlich unsichtbar machten, doch bisher hat sie nur die Schutzengel anderer Leute gesehen - wodurch sie Arians Anwesenheit natürlich besonders freute. 

Sie fühlt sich sofort zu ihm hingezogen - und zu Arians Leidwesen fühlt er das selbe für Juna. Doch er ist ein Engel, und diese dürften eigentlich keine Emotionen haben. Sollte er sie jedoch besitzen und das auch zeigen, dürfte er nicht einmal mehr nach Beendigung seines Auftrags zurück nach Elysium, unter den Menschen auch bekannt als Himmel.
Doch die Emotionen sind eben da und ihnen kann man nicht widerstehen - und schon ist er Juna verfallen und wird aus Elysium verstoßen. Nun ist er ein gefallener Engel, für immer auf die Erde verbannt oder gezwungen, nach Gehenna - auch bekannt als die Hölle - zu gehen. Was er natürlich nicht tut, denn er würde Juna niemals alleine lassen. Vor allem nicht jetzt, wo er sie mit seiner Anwesenheit in Gefahr gebracht hat. Er muss sie beschützen. Um jeden Preis.

Mit ihrer Leichtsinnigkeit hat er jedoch nicht gerechnet, und so macht Juna sich im Dunkeln auf den Weg, um nach ihrem vermeintlich verletzten Bruder zu suchen, der sie per Handy kontaktiert hat. Und schon schnappt eine Falle zu: John der Köder und Nácar - ein Dämon - der Jäger. Er verschleppt Juna nach Gehenna und hält sie dort gefangen. Und sie weiß: Arian wird sie niemals holen kommen, denn wer Gehenna einmal betreten hat, darf niemals mehr daraus entkommen. Und Juna will ganz sicher nicht, dass Arian in der Hölle gefangen ist, auch wenn er dann bei ihr wäre.
Wird sie jemals der Hölle entkommen? Wird Arian doch kommen, nur um sie zu retten? Und vor allem: Wird Arian herausfinden, wer die Schutzengel verschwinden lässt und doch nach Elysium zurückkehren können?


Meine Meinung:
Erstmal: Dass es ein Erotikbuch ist, steht nirgends, ich habe aber auf Amazon davon gelesen. Ich fand es aber nicht unbedingt erotisch, sondern. . . wie soll ich sagen? Sehr sehr romantisch, bis auf ein paar erotische Stellen, die auch nicht besonders erotisch sind. Kann noch jemand folgen? xD
Die Story fand ich sehr sehr toll, der Schreibstil war einfach wunderbar und flüssig zu lesen und die Charaktere waren mir alle sympathisch - außer die Bösewichte, die die Autorin erfolgreich unsympathisch geschrieben hat. So was zeigt meiner Meinung nach einen guten Schreibstil an: Nicht alle Charaktere gleich, die, die gut sind sollen auch so rüberkommen und die Bösen soll der Leser von Anfang an nicht mögen.

Kritik:
Ich sage nur eins: Twilight. Teilweise scheint der Engel Arian total die Rolle des Vampirs Edward zu übernehmen. Es gibt sogar eine Stelle, an der Arian  nicht da ist und (ich will nicht zu viel verraten) ein anderer Mann da ist, der sie zwar tröstet, den sie aber nicht richtig liebt. Dann  kehrt Arian zurück und der andere Mann ist vergessen. Wer fühlt sich da nicht an den zweiten Teil der Bis(s)-Saga erinnert? Und das war nur ein Beispiel. Vielleicht übertreibe ich aber auch nur, weil ich mittlerweile in fast allem Twilight sehe... am besten ist es immer noch, sich sein Urteil selbst zu bilden.

Fazit:
Leider keine ganzen fünf Sterne, da die Story zwar gut und neu war, aber eben teilweise ziemlich geklaut oder nachgemacht (was ich natürlich nicht nachweisen kann und nicht ernsthaft behaupte). Außerdem war der echte Höhepunkt nicht wirklich erkennbar, was vor allem die Rezension schwierig machte - was man vielleicht oben auch bemerkt. Der letzte Punkt ist, dass, nachdem die Sache mit den Schutzengeln geklärt ist, eigentlich noch ein Viertel des Buches weitergeht. Das fand ich nicht so schlimm, es stört mich allerdings, dass das Buch irgendwie in zwei Abenteuer aufgeteilt und somit auch zwei Höhepunkte hatte. Vier Sterne weil es nicht langweilig wurde und mir eben gefallen hat - das Wichtigste ;)


 

Buch hier kaufen!
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3-453-52707-2
Seiten: 720
Preis: [Taschenbuch] 14,00€
Leseprobe?

vorheriger Band:
Himmelsschwingen: Novelle

folgender Band:
Feuerschwingen

Vielen Dank an den Heyne-Verlag für dieses Rezensionsexemplar!


Kommentare:

  1. Überraschung :D ! Du hast einen Award bekommen ♥

    http://misspq.blogspot.de/2012/04/mein-2-award.html

    AntwortenLöschen
  2. Hellooo...

    Tolle Rezension. Ich fand das Buch jetzt auch nicht sonderlich erotisch (hab verstanden was du meinst), aber ansonsten fand ich das Buch auch sehr gut :)

    AntwortenLöschen

Kommentare sind Herzlich Willkommen!