Samstag, 21. Juli 2012

Rezension zu Dan Brown: Sakrileg - The Da Vinci Code (Robert-Langdon-Thriller #2)



Klappentext:
Robert Langdon, Symbologe aus Harvard, befindet sich aus beruflichen Gründen in Paris, als er einen merkwürdigen Anruf erhält: Der Chefkurator des Louvre wurde mitten in der Nacht vor dem Gemälde der Mona Lisa ermordet aufgefunden. Langdon begibt sich zum Tatort und erkennt schon bald, dass der Tote durch eine Reihe von versteckten Hinweisen auf die Werke Leonardo da Vincis aufmerksam machen wollte, Hinweise, die seinen gewaltsamen Tod erklären und auf eine finstere Verschwörung deuten. Bei seiner Suche nach den Hintergründen der Tat wird Langdon von Sophie Neveu unterstützt, einer Kryptologin der Pariser Polizei und Enkeltochter des ermordeten Kurators. Eine aufregende Jagd beginnt . . .

Inhalt:
Als Jacques Saunière, der Direktor des Louvre, tot aufgefunden wird, wird als allererstes der Symbologe Robert Langdon verdächtigt. Denn nicht nur dass er ein Treffen mit ihm gehabt hätte, sondern Saunière hatte auch seinen Namen auf den Boden des Museums geschrieben- Aber nicht nur das - Saunière hat seinen Entdeckern ein ganzes Rätsel aufgegeben, das er in der Grande Galerie auf den Boden geschrieben hat.

Allein die Kryptologin Sophie Neveu ist von Langdons Unschuld überzeugt und hilft ihm, zu fliehen. Gemeinsam machen sich die beiden daran, Saunières Rätsel zu lösen. Denn welches Geheimnis ist so wertvoll, dass man dafür sogar morden würde?


Meine Meinung:
Dieses Buch ist einfach genial - dieses verworrene und gleichzeitig absolut logisch zusammenhängende Netz aus Informationen und dieses Rätsel, das Robert Langdon und Sophie Neveu zusammen Stück für Stück lösen . . . ja, genial ist das richtige Wort dafür. Und vor allem die Dinge über die Christenheit. Wahrheiten, die anscheinend total öffentlich sind, von denen ich aber noch nie gehört habe. Und die Tatsachen, die in aller Ruhe über Leonardo da Vinci und seine Bilder erörtert werden und die einen sprachlos werden lassen.
Einfach genial.

Die Gemälde, um die es hier in diesem Buch gehen, sind wirklich toll beschrieben, ich konnte sie mir sehr gut vorstellen, obwohl ich ein paar davon noch nie gesehen habe.
An der Spannung ist auch nichts auszusetzen - dafür sorgt der geheime Bund, der Saunière ermordet hat und das Geheimnis lüften möchte. Auch aus Sicht eines dieser Handlanger namens Silas wurde geschrieben, was das alles doppelt spannend macht.
Das Buch ist für absolut jeden zu empfehlen!



ISBN: 978-3-404-15485-2
Verlag: Bastei Lübbe
Seiten: 618
Preis: [TB] 9,95€
Leseprobe?

Die Robert-Langdon-Reihe:
Illuminati
Sakrileg
Inferno

Weitere Bücher des Autoren:

1 Kommentar:

Kommentare sind Herzlich Willkommen!